Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Mit erstem Gerätesieg fast schon ein bisschen angekommen in der Liga

21.09.2019

Mit erstem Gerätesieg fast schon ein bisschen angekommen in der Liga

Erfolgreicher als erwartet war die erste Auswärtsbegegnung der Bühler Turner in der 2. Bundesliga. Die Aufsteiger aus der Zwetschgenstadt feierten in Monheim ihren ersten Gerätesieg und konnten über vier Geräte gegen den erstligaerfahrenen Verein voll auf Augenhöhe (23:23) agieren. Erst an Barren und Reck setzten sich die Gastgeber mit ihren deutlich schwierigeren Übungen zum 47:30 Endstand ab.

"Dieser Wettkampf hat richtig Spaß gemacht, da waren wir uns alle einig", so die erste Reaktion von Teammanger Jan Lugauer unmittelbar nach dem Wettkampf: "Wir haben auch mal ein paar Scorepunkte geholt und hatten zumindest ein bisschen das Gefühl, konkurrenzfähig zu sein". Bei der Premiere in Liga 2 vor einer Woche gegen das Topteam aus München gab es dieses Gefühl zu keinem Zeitpunkt - zu groß war der Leistungsunterschied zum Titelaspiranten. Der TSV Monheim, der nach drei Jahren in der ersten Liga nun verstärkt auf den Nachwuchs setzt, hatte zumindest in der Anfangsphase durch Unsicherheiten auch einige Angriffsmöglichkeiten geboten. So konnten alle vier Bodenturner im TVB-Trikot Scorepunkte holen, obwohl die Konkurrenten deutlich mehr Inhalte zu bieten hatten. Felix Pfaffenhausen (10,8) freute sich im Eröffnungsduell über seinen ersten Scorepunkt in der zweiten Bundesliga und leitet damit den 10:0 Gerätesieg ein.

Neben der Leistung der Bühler Eigengewächse half natürlich auch die Unterstützung des Gastturners Tommy Nicolaou, der mit 17 Zählern die Topscorerkrone erobern konnte. "Bei unserer dünnen Personaldecke ist der Hebel schon recht groß und es ergeben sich sogar taktische Möglichkeiten, wenn wir mit Ausländer unterwegs sind. Tommy hat heute aber drei Mal Probleme in seinen Übungen gehabt, mehr als in der ganzen letzten Saison", ordnete Jan Lugauer die Leistung seines ausländischen Turners ein. Nicolaou hat gewissermaßen seine zypriotischen Wurzeln reaktiviert und arbeitet nun auf seinen ersten WM Auftritt in Stuttgart hin, was angesichts der Leistungsdichte im britischen Turnteam sonst kaum möglich gewesen wäre. Entsprechend fehlte ihm ein wenig die Frische. Sonst hätte man evtl. noch den einen oder anderen weiteren Gerätepunkt holen können, denn die Durchgänge an den Ringen (6:5) und am Sprung (4:3) gingen denkbar knapp an die Gastgeber.

Im Bühler Lager hat man sich für dieses Jahr aber "wäre-wenn-Sätze" verboten und freute sich somit nachhaltig über die 20:19 Halbzeitführung. "Ich glaube die halbe Turnabteilung hing an der live Übertragung im Internet und hat sich verwundert die Augen gerieben", freute sich Abteilungsleiter Ralf Fäßler über den couragierten Auftritt seiner Riege. Neben Felix Pfaffenhausen (4) konnten Jan Fäßler (6) sowie Nick Hofmann (3) Scorepunkte für ihr Team verbuchen. Am Pauschenpferd, seit Jahren die Achillessehne des TV Bühls, konnte man nach dem 20:0 vor einer Woche die Partie mit einem 13:5 Ergebnis dieses Mal weiter offen halten bzw. sogar die Führung verteidigen. An Barren und Reck fehlt aber in diesem Jahr definitiv Martin Lukomski, der nach seinem Australien-Aufenthalt in dieser Saison nicht an die Geräte gehen kann. Hier können die Nachwuchsturner aus der Landesliga trotz ihrer mutigen Auftritte die Lücke noch nicht füllen.

Am Samstag kommt mit dem TSV Buttenwiesen der Tabellendritte in die Bühler Großsporthalle, der im Leistungsvermögen wohl zwischen Oberbayern und Monheim einzuordnen ist. Das Bühler Publikum, darf sich dabei auf das vielleicht spektakulärste "Ausländerpaket" freuen, denn Buttenwiesen trat zuletzt mit einem britisch-ukrainischen Spitzenduo an. 

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://www.audizentrumbaden-baden.de
https://www.wackenhut.de/