Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Ehrenpunkte gegen überlegenen Tabellenführer ergattert

19.10.2019

 Ehrenpunkte gegen überlegenen Tabellenführer ergattert

Einen überlegenen Start-Ziel Sieg konnten die Gäste vom TV Schiltach in der Bühler Großsporthalle vor über 400 Zuschauern feiern. Der TV Bühl hatte ausgerechnet im Duell mit dem Tabellenführer der 2. Bundesliga Süd verletzungsbedingt ohne ausländische Unterstützung antreten müssen, was das Endergebnis von 8:74 Scorepunkten erklärt.

"Nach dem Turnkrimi vor drei Wochen mit unserem historischen Sieg war das heute natürlich das vollkommene Kontrastprogramm, aber ich denke die Zuschauer sind trotzdem auf ihre Kosten gekommen. Was die Schiltacher mit ihrem russisch-ukrainischen Duo geboten haben war schon Turnen auf internationalem Top-Niveau", zollte Trainer Gerd Lugauer dem badischen Konkurrenten seinen Respekt. Mit Julian Weller, dem Topscorer des Tages und besten deutschen Turner der zweiten Bundesliga, ist dem Verein aus dem Schwarzwald zudem ein herausragender Transfercoup gelungen. 51 der 74 Scorepunkte gingen auf das Konto der beiden Spitzenpositionen. Ein Vergleich des D-Wertes seiner Bodenübung von 5,6, also dem Schwierigkeitsgrad, mit den Werten der deutschen Nationalmannschaft bei der Heim-WM in Stuttgart, die sich zwischen 5,2 und 5,7 lagen zeigt, dass in Bühl einmal mehr echter Spitzsport geboten wurde.

"Mit Ausländer wären wir natürlich schon deutlich schlagkräftiger gewesen, aber die acht Scorepunkte aus eigener Kraft sehen wir durchaus als Erfolg an", so die Einschätzung von Teammanger Jan Lugauer, der sich selbst mit drei Punkten in der Scorerliste eintragen konnte. Im Grunde war die Position eins und zwei von Bühl ungefähr auf dem Level der Position drei und vier beim TV Schiltach. Typischerweise macht das eine Liga Unterschied aus, so dass in der Bühler Großsporthalle die Ambitionen der Schwarzwälder für die erste Liga sehr deutlich wurden. Lange hatte es sogar nach einer Nullnummer für den TV Bühl ausgesehen, denn man war mit einem 41:0 Zwischenstand in die Halbzeit gegangen. In der Pause hatten die Kampfrichter dann einen Tippfehler beim Eintrag in das IT System entdeckt, so dass es mit ein wenig Verspätung die ersten zwei Scorepunkte für Jan Fäßler an den Ringen gab. Er hatte lediglich einen Fehler in seinem Programm über die sechs olympischen Geräte hinweg und war an diesem Tag gleich in vier Durchgängen Bühls Bester. Dass es am Ende "nur" fünf Scorepunkte wurden liegt natürlich auch an der Überlegenheit der Gäste auf den ersten beiden Positionen, die entsprechend viele taktische Möglichkeiten hatten.

Mit Blick auf das Bühler Team machte einmal mehr Nick Hofmann auf sich aufmerksam. An Boden und Sprung konnte er zwar nicht punkten, musste aber lediglich einen Scorepunkt in zwei Duellen abgeben und zusätzlich gelang ihm seine beste Ringekür der Saison. Erfrischend waren zudem die Auftritte der beiden Bühler Nachwuchsturner Constantin Volz (Sprung, Barren) und Lars Schmidt am Reck. "Im Frühjahr noch Landesliga, jetzt in der zweiten Bundesliga mit Duellen gegen Weltklasseathleten noch dazu vor so einer Kulisse: das muss man auch erst mal hinbekommen", freute sich Abteilungsleiter Ralf Fäßler über den Auftritt der Nachwuchsturner. Das Bühler Publikum schätz ganz offensichtlich diese Authentizität, denn es honorierte die Leistung der Nachwuchsturner im TVB Trikot genauso wie die Spitzenleistungen des TV Schiltach. Jetzt freut man sich im Bühler Turnlager natürlich auf das Derby bei der TG Hanauerland am kommenden Samstag. 

 

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://www.audizentrumbaden-baden.de
https://www.wackenhut.de/