Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Noch einmal Spitzenturnen in der Zwetschgenstadt

06.11.2019

Noch einmal Spitzenturnen in der Zwetschgenstadt

Nachdem die Bühler Turner beim Derby in Reihnbischofsheim nicht ihren besten Tag erwischt hatten, will die Mannschaft um Trainer Gerd Lugauer nun vor heimischem Publikum wieder an die guten Leistungen der bisherigen Saison anknüpfen. Zu Gast in der Bühler Großsporthalle (16 Uhr) ist mit der KTV Ries der Tabellenzweite der Südstaffel der 2. Bundesliga, so dass die Frage der Favoritenrolle auch einen Turnlaien nicht in Bedrängnis bringen dürfte.

Mit wenigen Ausnahmen zählen die Turner der KTV Ries seit mehr als zwei Jahrzehnten zum festen Bestandteil der 2. Bundesliga. Eine dieser Ausnahmen war vor vier Jahren als gleichzeitig die Bühler Riege sich von der Oberliga wieder zurück in die 3. Bundesliga gearbeitet hatte und Ries auf dem Sprung zurück in die zweite Liga war. Bei dem damaligen Aufeinandertreffen hatte die KTV klar die Oberhand behalten und obwohl sich beide Mannschaften jetzt in der zweiten Bundesliga auf gesteigertem Niveau gegenüber stehen, dürfte der relative Vergleich ähnlich aussehen.

Während die Gäste noch kleine Chancen auf die Meisterschaft haben, freut man sich beim TV Bühl darüber, dass man auch am vorletzten Wettkampftag noch gewisse Chancen auf den Klassenerhalt hat. "Gegen Ries können wir noch mal etwas ausprobieren und unserem Publikum das eine oder andere spektakuläre Element anbieten, entscheidend wird dann der Wettkampf bei der TG Allgäu", ordnet Teammanager Jan Lugauer den Vergleich am kommenden Samstag ein. Nachdem die TVB Riege in dieser Saison schon zwei Mal verletzungsbedingt ohne ausländische Unterstützung auskommen musste, hofft man für den letzten Heimwettkampf wieder auf den Norwegischen Nationalturner Odin Kalvø. Zwar hatte ihm nach der WM in Stuttgart im Hanauerland ein bisschen die Frische gefehlt, doch unterm Strich hatte er sich doch als wichtigster Punktesammler im TVB Trikot erwiesen. Viele Chancen auf Gerätepunkte dürften die Zwetschgenstädter gegen Ries nicht bekommen, aber vielleicht gibt es ja wieder am Sprung eine Gelegenheit. "Wir hoffen, dass Alex genug Schlaf bekommt, dann traue ich uns am Sprung Etwas zu", meint Trainer Gerd Lugauer mit einem Augenzwinkern, denn Routinier Alexander Fortmeier hatte vor wenigen Tagen Nachwuchs bekommen.

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
http://www.audizentrumbaden-baden.de
https://www.wackenhut.de/