Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Bühl feiert ersten Saisonsieg

03.10.2021

Bühl feiert ersten Saisonsieg

Glückliches Ende in einem mehr als spannenden Derby

Leidenschaft, Spitzenleistungen, Drama und das alles im Hitchcock-Format – so in etwa
könnte man das Badenderby in der dritten Bundesliga zusammenfassen mit dem glücklicheren
Ende für den TV Bühl. Mit 40:42 Scorepunkten gelang der Riege von Trainer Flavius Simtion
in einem Herzschlagfinale auswärts der erste Saisonsieg bei der befreundeten Mannschaft aus
Grötzingen. Ausgerechnet der stark verbesserte Brite Thomas Jones wäre um ein Haar am
Reck zur tragischen Figur geworden, doch Jan Fäßler rettete mit großer Nervenstärke den
Bühler Sieg.
Mit der besten Leistung der Saison hatte sich die Bühler Riege in einem durchweg
spannenden Derby vor dem Reck einen Neunpunkte Vorsprung herausgearbeitet. Als
Alexander Fortmeier (11,9) an seiner alten Wirkungsstädte in der Emil-Arheit-Halle den
Vorsprung um weitere zwei Zähler erhöhen konnte wollte der TV Bühl mit dem englischen
Gastturner im zweiten Reckduell alles klar machen. Doch der junge Brite, der bis dahin einen
sehr guten Wettkampf abgeliefert hatte, stützte zwei Mal beim ersten Flugteil und musste
gegen den Routinier Lazar Bratan im Trikot der Gastgeber fünf Scorepunkte abgeben. Da
Grötzingen mit dem Österreichischen Nationalturner und Topscorer des Tages Ricardo Rudy
noch gewissermaßen ihre Trumpfkarte in der Hand hatten, musste Jan Fäßler in seinem Duell
mindestens ein Unentschieden holen. Angefeuert von zahlreichen Fans aus Bühl und vor
allem dem Karlsruher Hochschulsport zeigte er im richtigen Moment seine beste Reckleistung
(11,75) der Saison und sicherte mit einem Scorepunkt den Bühler Erfolg.
In stimmungsvoller Atmosphäre hatten die Bühler in diesem Derby ab der ersten Minute sehr
entschlossen gewirkt, waren konzentriert zu Werke gegangen und als echte Einheit
aufgetreten. Die wenigen großen Fehler konnten taktisch gut kaschiert werden und
gleichzeitig verteilten sich die Scorepunkte über das gesamte Team. Fast fünf Punkte hatten
die Zwetschgenstädter nach herkömmlicher Zählweise weniger geturnt als die Hausherren,
was auch im taktisch geprägten Scoresystem in der Deutschen Turnliga nur sehr selten zu
einem Sieg reicht. So freute sich etwa der Youngster Pascal Metz (10,8) über vier
Scorepunkte an den Ringen und Pascal Weiß (11,2) über drei Zähler am Barren.
„Wir sind unendlich happy und natürlich war die Anspannung bis zur letzten Kür unglaublich
hoch. Es freut mich vor allem für unseren jungen Briten Tom Jones. Er war heute so viel
besser als vor einer Woche – es wäre wirklich bitter gewesen, wenn wir nach seiner
vollkommen verkorksten Reckübung noch verloren hätten. Aber unterm Strich war es eine
super Teamleistung“, fasste Abteilungsleiter Ralf Fäßler das Derby aus Bühler Sicht
zusammen. Dass die Grötzinger mit dem Österreicher Rudy, der sich eine Woche zuvor noch
für die WM in Japan qualifiziert hatte, den Mann des Tages in ihren Reihen hatten war
offensichtlich. Seine Bilanz von 23 Netto-Scorepunkten verglichen mit den neun
Nettopunkten des Briten Jones unterstreichen dies und sind umgekehrt gleichzeitig der Beleg
für die Geschlossenheit der TVB-Riege.
Mit diesem Sieg, schiebt sich der TV Bühl vom Tabellenende zwei Plätze nach oben ins
Mittelfeld und blickt jetzt deutlich entspannter auf die Zielgeraden der Saison. Am
kommenden Sonntag kündigt sich vor heimischer Kulisse gegen die TG Wangen-Eisenharz
dann das nächste spannende Duell an. (ott)

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
https://www.wackenhut.de/