Keine Einträge vorhanden

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Ein Satz mit X…

17.10.2021

Ein Satz mit X…

Bühl beendet Saison mit einer Niederlage

Ein wenig ratlos wirkten die Bühler Turner bei ihrem letzten Wettkampf der regulären Saison
in der dritten Bundesliga, nachdem man beim TSV Unterföhring mit 44:34 Scorepunkten das
Nachsehen hatte. Vorerst bleiben die Schützlinge von Trainer Flavius Simtion damit auf dem
vierten Tabellenplatz, müssen aber noch bis in den November warten, bis die finale
Platzierung feststeht. Mit den Ergebnissen aus den anderen Hallen wurde fieberhaft gerechnet,
bis man sich sicher war, dass der direkte Klassenerhalt definitiv gesichert ist.
Es schien als sei ein wenig Sand im Getriebe des TV Bühl. Mehr Unsicherheiten als zuletzt,
dazu das Fehlen von Pascal Weiß und die eine oder andere taktische Entscheidung, die in der
Rückschau sich als falsch herausgestellt hatte, waren am Ende schlicht zu viel gegen die
nahezu fehlerfrei agierende Riege aus der Münchener Vorstadt. Man konnte auch den
Eindruck gewinnen, dass die Turner nach sechs Wettkämpfen in Folge ein wenig erschöpft
sind, jedenfalls fehlte in so mancher Kür ein wenig die Frische. In Sachen Zusammenhalt und
Teamgeist konnten die mitgereisten Fans dagegen Bestnoten verteilen, was insbesondere in
Niederlagen ja nicht immer selbstverständlich ist. „Das geht heute auf meine Kappe, ich habe
taktische Fehler gemacht“, artikulierte beispielsweise Florian Barny in seiner Rolle als
Mannschaftsführer nach der Begegnung.
Das Geräteergebnis von 6:6 ist Beleg dafür, dass Bühl durchaus reale Chancen auf einen Sieg
hatte. Vielleicht war nach dem Auftaktsieg am Boden auch das letzte Duell am Pferd der
Knackpunkt, in dem der Österreichische Topathlet Severin Kranzlmüller die
Maximalausbeute von zehn Scorepunkten gegen die improvisierte Bühler Kür geholt hatte.
Zwar konnten die Turner im TVB-Trikot den Rückstand mit guten Leistungen an Ringe und
Sprung wett machen, doch beim Stand von 25:25 Scorepunkten waren die Gastgeber an
Barren und Reck einfach besser als die Zwetschgenstädter, bei denen in der Schlussphase ein
wenig die Energie fehlte.
Durch die Niederlagen von Wangen-Eisenharz und Grötzingen kann nun nur noch eine der
beiden Teams an Bühl vorbeiziehen, da diese kommende Woche gegeneinander turnen.
„Diese Saison werden wir sicher nicht als das perfekte Jahr in Erinnerung behalten, aber
trotzdem war es einfach großartig, eine ganze Runde zu turnen. Vor allem die
Heimwettkämpfe mit insgesamt fast 1000 Zuschauern waren sensationell und treiben uns an
für das nächste Jahr“, zog Abteilungsleiter Ralf Fäßler das Fazit. (ott)

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
https://www.wackenhut.de/