Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. (Datenschutzerklärung)

Spitzenbegegnung am Samstag vor heimischer Kulisse

28.10.2022

Spitzenbegegnung am Samstag vor heimischer Kulisse

Am Boden ist er eine feste Größe. Sein neuer Sprung könnte ein Knackpunkt im Meisterschaftsrennen werden.

Mit großer Spannung erwartet man im Bühler Turnlager den zweiten Auftritt der heimischen Riege am Samstag um 16 Uhr, denn in der Spitzenbegegnung der dritten Bundesliga Süd gegen den TSV Unterföhring geht es tatsächlich um die Aufstiegsplätze und die Meisterschaft.
Der TV Bühl würde natürlich als ungeschlagener Tabellenführer nur allzu gerne auch den fünften Wettkampf siegreich gestalten, aber die Riege aus München gilt als der bislang stärkste Kontrahent in dieser Saison. In diesem Jahr gibt es eine außergewöhnlich spannende Konstellation in der dritten Liga. Die Gäste aus der bayrischen Landeshauptstadt haben bisher lediglich ihr Duell mit der TG Hanauerland verloren. Im Mittelbaden Derby zum Auftakt der Saison hatten die Hanauerländer wiederum durch sehr großes Pech wenige Stunden vor Wettkampfbeginn ihren französischen Nationalturner verloren, so dass sie sich ohne ausländische Unterstützung dem TV Bühl geschlagen geben mussten. Daher ist im Grunde noch alles offen, wobei die TVB- Riege die beste Ausgangsposition hat. Sollte Bühl den Wettkampf gewinnen, wäre die Meisterschaft nur noch durch einen völligen Einbruch beim Schlusslicht in zwei Wochen oder großes Corona-Pech in Gefahr. Bei einer Niederlage käme es auf die Gerätepunkte an. Bei drei Gerätesiegen wäre, theoretisch noch die Meisterschaft aus eigener Kraft möglich und ein Platz beim Aufstiegsfinale nahezu sicher. Bei einer deutlichen Niederlage würden dagegen die bayrischen Gäste und Hanauerland noch vorbeiziehen. Bislang war der TV Bühl ein wenig stabiler als Unterföhring, wobei die Gäste vermutlich das etwas höherer Potenzial haben, da etwa der Neuzugang aus der ersten Liga Julius Rabenstein noch Reserven hat. Auch hat man auf der Ausländerposition mit dem Österreichischen Staatsmeister noch einen besonderen Trumpf in der Hinterhand.
Die heimische Riege von Trainer Flavius Simtion hatte im Allgäu vor einer Woche zwei Gesichter gezeigt: eine instabile erste Hälfte und die vielleicht beste zweite Halbzeit der Saison, in der noch einmal neue schwierigere Elemente erstmals gezeigt wurden. Der neue Kasamatsu von Julius Riedel könnte am Ende vielleicht sogar entscheidend sein, denn Unterföhring ist definitiv die beste Mannschaft am Sprung. „Hier müssen wir dagegen halten. Aber ansonsten wage ich keine Prognose – es ist einfach zu eng. Letztes Jahr hatte Unterföhring gegen uns die beste Saisonleistung gezeigt, vielleicht gelingt uns das dieses Jahr in der eigenen Halle auch“, blickt Teammanager Florian Barny auf dieses Highlight im Bühler Sportkalender. (ott)

Unsere Premium-Sponsoren
der aktuellen Saison

http://www.gmt-gmbh.de/
http://www.schaeffler.de
http://www.boeckeler.org
https://www.wackenhut.de/
https://www.2besecured.de/